Alle Infos zum neuen Deutschlandticket

Das bundesweit gültige Ticket für den öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) kommt!

Am 2. November 2022 haben sich Bund und Länder auf ein digitales, bundesweit gültiges Ticket für den ÖPNV verständigt.

Das Deutschlandticket wird von Bund und Ländern gemeinsam finanziert und soll als monatlich kündbares Abonnement zu einem Einführungspreis von 49 Euro pro Monat verfügbar sein. Zusammen mit dem VRR arbeiten wir mit Hochdruck daran, das Deutschlandticket schnellstmöglich einzuführen.
Wenn es soweit ist, bekommt ihr dieses neue Ticket natürlich auch bei uns!

Das Deutschlandticket soll den Bürger*innen in ganz Deutschland den Umstieg auf den umwelt- und klimafreundlichen ÖPNV erleichtern und insbesondere Pendelnde finanziell entlasten, da die Kraftstoff- und Energiepreise gestiegen sind. Mit dem Deutschlandticket könnt ihr bald ganz einfach die Busse und Bahnen des ÖPNV in Deutschland nutzen. Es wird im Jahr 2023 kommen, doch ein genaues Datum steht bisher nicht fest.

Sobald es mehr Informationen zum neuen Deutschlandticket gibt, werden wir sie auf dieser Seite verkünden und euch auf allen Kanälen informieren.

Ihr werdet rechtzeitig alles Wichtige erfahren, versprochen!

Das Deutschlandticket ist eine Art „Flatrate für den Regionalverkehr“.
Nachdem das bundesweit gültige 9-Euro-Ticket sehr erfolgreich war, haben Bund und Länder beschlossen, das sogenannte Deutschlandticket einzuführen. Es soll ebenfalls deutschlandweit gültig sein und wie das 9-Euro-Ticket für den Nahverkehr gelten – also für Straßen- und U-Bahnen, Regionalexpresse, Regionalbahnen, S-Bahnen etc. Das Ticket gilt nicht für Züge des Fernverkehr s(z. B. ICE, IC, EC) und auch private Anbieter wie z. B. FlixTrain sind ausgeschlossen. Das Deutschlandticket soll monatlich 49 Euro kosten und wird voraussichtlich als monatlich kündbares Abo verfügbar sein. Wann genau es eingeführt wird, steht noch nicht fest.

Das ist nicht nötig! Alle, die bereits ein Ticketabo haben, brauchen erstmal nichts zu tun. Wir informieren in Kürze darüber, wie es mit ihrem Zeitticket weitergeht und wie Abonnent*innen bei Interesse in das Deutschlandticket-Abonnement wechseln können.

Das steht noch nicht zu 100 % fest. Sicher ist aber schon, dass es nicht zum 1. Januar 2023 verfügbar sein wird, weil für die Einführung und Umsetzung mehr Vorlaufzeit benötigt wird.

Das Deutschlandticket wird mit einem monatlichen Preis von 49 Euro eingeführt.

Das Deutschlandticket gilt bundesweit für den Nahverkehr gelten – also für Straßen- und U-Bahnen, Regionalexpresse, Regionalbahnen, S-Bahnen etc. Das Ticket gilt nicht für Züge des Fernverkehr s(z. B. ICE, IC, EC) und auch private Anbieter wie z. B. FlixTrain sind ausgeschlossen.

Mit dem Deutschlandticket kann man für 49 Euro im Monat den ÖPNV in ganz Deutschland nutzen. Es ist keine Personen-​ oder Fahrradmitnahme vorgesehen. Wenn in eurem bestehenden Abonnement Mitnahmeregelungen oder die Nutzung der 1. Klasse enthalten sind, können diese beim Wechsel auf das Deutschlandticket nicht übertragen werden. Darüber hinaus ist das Deutschlandticket personalisiert und kann nicht an Dritte weitergegeben werden.

In NRW fahren Hunde grundsätzlich kostenlos mit. In anderen Bundesländern gelten teilweise andere Regelungen. Bitte informiert euch bei den zuständigen Verkehrsunternehmen, wenn ihr außerhalb von NRW unterwegs seid. 

Die Details zu Ermäßigungen für Schüler*innen, Studierende oder Auszubildende sowie Regelungen für Menschen mit geringem Einkommen werden noch von den Ländern und Verkehrsverbünden geklärt. 

Im Gegensatz zum 9-Euro-Ticket ist das Deutschlandticket nicht auf einen bestimmten Aktionszeitraum beschränkt. Es ist als dauerhaftes Angebot zur Entlastung der Bürger*innen gedacht – auch, um die Verkehrswende auf dem Weg hin zu klimafreundlicher Mobilität nachhaltig voranzutreiben.

Das Deutschlandticket soll vor allem digital käuflich sein, also in Apps oder Onlineshops. Es soll aber auch vor Ort in KundenCentern erhältlich sein. 

Nein, wenn du jetzt schon ein Abo nutzen willst und befürchtest, dass du dann später mehr Aufwand beim Wechsel zum Deutschlandticket hast, können wir dich beruhigen: Wir werden dich frühzeitig zu dem neuen Ticket informieren und unsere Abonnent*innen werden auf jeden Fall besonders berücksichtigt