DVG investiert über 3,5 Millionen Euro in das Bahnnetz

18.02.2021

Insgesamt 123,7 Kilometer Schienen und Gleise sowie 214 Weichen umfasst das Streckennetz der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) für die Bahnlinien 901, 903 und U79.

4,4 Millionen Kilometer legen die Bahnen der DVG darin Jahr für Jahr zurück – klar, dass immer wieder Gleise, Weichen und Haltestellen erneuert, modernisiert oder ganz neu gebaut werden müssen. Im Jahr 2020 hat die DVG deshalb mehr als 3,5 Millionen Euro in das Straßen- und Stadtbahnnetz investiert und dabei mehr als 1,2 Kilometer neue Gleise verlegt, vier neue Haltestellen gebaut und komplett ausgestattet und vier Weichen erneuert.

„Ein moderner ÖPNV erfordert stetige Investitionen in die Infrastruktur. Wir haben in den vergangenen Jahren an vielen Stellen modernisiert, neu gebaut und Haltestellen barrierefrei ausgebaut. Wir werden auch in Zukunft weiterhin in die Sicherheit und den Komfort für unsere Fahrgäste investieren“, sagt Marcus Wittig, Vorstandsvorsitzender der DVG. Mehr als 1,2 Millionen Euro wurden allein an der Mülheimer Straße in den Neubau der Straßenbahnhaltestelle „Zoo/Uni“ und den Umbau der benachbarten Kehranlage investiert. In weniger als drei Monaten Bauzeit wurden hier von August bis Oktober 2020 mehr als 500 Meter neues Gleis verlegt. Außerdem haben die DVG-Mitarbeiter zwei Weichen erneuert – und das in kurzer Zeit, um den Betrieb auf der Linie 901 für die Fahrgäste möglichst wenig zu beeinträchtigen. Die neue Haltestelle bietet den Fahrgästen nun deutlich mehr Komfort und ist barrierefrei mit Rampen und taktilem Leitsystem ausgebaut. Außerdem wurden neue Wartehallen aufgestellt und digitale Informationstafeln angebracht.

Mit rund 1,5 Millionen Euro entfiel ein Großteil der Investitionen auf Modernisierungen und barrierefreie Neubauten von Haltestellen. Im Jahr 2020 investierte die DVG neben der Haltestelle „Zoo/Uni“ auch an den Haltestellen „Marienhospital“, „Hochfeld-Süd Bf/Rheinpark“ und „Rheintörchenstraße“ der Linie 903. Bei den zehn großen Baumaßnahmen im Schienennetz der DVG im Jahr 2020 wurden außerdem insgesamt mehr als 1,2 Kilometer Meter neue Gleise verlegt.

„Die Baumaßnahmen sind notwendig, um den ÖPNV im Duisburger Schienennetz dauerhaft sicherzustellen. Unser Ziel ist es dabei immer, den Betrieb so wenig wie möglich zu beeinflussen, um Verspätungen für die Fahrgäste zu vermeiden“, erklärt Bernd Bandurski, Abteilungsleiter Fahrweg bei der DVG. Deshalb werden alle Baumaßnahmen aufwändig und intensiv geplant. Hierfür müssen nicht nur die Bautätigkeiten akribisch vorbereitet werden, sondern auch intensive Abstimmungen zwischen den Abteilungen Technik und Betrieb stattfinden. „Wir müssen Umleitungen einrichten, Haltestellen verlegen und Ersatzhaltestellen einrichten. Die Fahrgäste müssen informiert werden, damit sie trotz dieser Änderungen pünktlich an ihr Ziel oder die neue Ersatzhaltestelle kommen“, erläutert Bandurski die vielen Arbeiten, die im Hintergrund einer Baumaßnahme ablaufen müssen. Die DVG informiert ihre Fahrgäste über solche Änderungen auf ihrer Internetseite und über ihre Social-Media-Kanäle.

Auch für das Jahr 2021 hat die DVG zahlreiche Modernisierungsmaßnahmen im Schienennetz geplant. So wird zum Beispiel auf der Linie 903 die gesamte Haltestelle Dinslaken Bahnhof von der DVG erneuert. Zudem wird auch die Stadtbahnhaltestelle Grunewald barrierefrei ausgebaut.


Bildunterschriften:

Pressefoto DVG-Haltestelle Zoo 1: Der barrierefreie Neubau der Haltestelle „Zoo/Uni“ auf der Linie 901 war eine der großen Maßnahmen im Jahr 2020.

Pressefoto DVG-Haltestelle Zoo 2: Die Haltestelle wurde mit neuen Wartehallen, digitalen Informationstafeln, Rampen und taktilem Leitsystem ausgestattet.