DVG-Bahnen fahren weiter mit Naturstrom

24.03.2021

Die über 60 Bahnen der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) fahren weiterhin mit Naturstrom aus Wasserkraft. Die DVG leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz in der Stadt. Auch alle weiteren Bereiche der DVG, wie beispielsweise das Kundencenter und die Betriebshöfe, werden mit umweltfreundlichem Naturstrom versorgt.

„Der Klimawandel ist eines der wichtigen Zukunftsthemen. Der schonende Umgang mit Ressourcen ist vor allem für die DVG als Mobilitätsanbieter in Duisburg von besonderer Bedeutung. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, grüner und nachhaltiger zu werden“, sagt Marcus Wittig, Vorstandsvorsitzender der DVG. Mit dem Strom aus erneuerbaren Energien senkt die DVG den jährlichen Kohlenstoffdioxidausstoß (CO2) um mehr als 17.000 Tonnen pro Jahr. Zum Vergleich: Ein Pkw produziert im Jahr laut der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF etwa 1,5 Tonnen CO2.

Der Naturstrom ist mit dem Label „RenewablePLUS“ ausgezeichnet. Das Label garantiert, dass der einhundertprozentige Naturstrom aus modernen Erzeugungsanlagen stammt und mit dem Bezug weitere Investitionen in erneuerbare Energien getätigt werden. Die Nachhaltigkeitskriterien werden jährlich durch den TÜV Rheinland geprüft und zertifiziert. Der Naturstrom stammt überwiegend aus Wasserkraftwerken in Skandinavien. Die DVG verbraucht im Jahr rund dreißig Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom. Das entspricht dem Durchschnittsverbrauch von über 9.000 Haushalten.

Die DVG versorgt die Bahnen und Gebäude bereits seit mehreren Jahren mit Naturstrom. „Unsere Bahnen fahren mit Naturstrom aus Wasserkraft“, steht groß auf einer Straßenbahn, die seitdem durch die Stadt fährt. Auch die neuen Straßenbahnen für die Linien 901 und 903 und die Stadtbahnen für die Linie U79 werden ausschließlich mit Naturstrom auf den Schienen unterwegs sein. Übrigens erzeugen Bahnen auch selbst Strom. Beim Bremsen wandelt die Bahn ihre Bewegungsenergie in elektrische Energie um und stellt diese den nachkommenden Bahnen zur Verfügung, in dem sie den Strom ins Oberleitungsnetz speist.

Die Straßenbahnen der DVG werden seit jeher elektrisch angetrieben und bilden das Rückgrat des ÖPNV in Duisburg. Auch die Busflotte der DVG wird sukzessive auf höchste Umweltstandards umgestellt. Noch in diesem Jahr soll die erste Elektrobuslinie auf Duisburgs Straßen unterwegs sein. Wer also Bus und Bahn fährt und dafür auf das eigene Auto verzichtet, trägt einen erheblichen Teil zum Klimaschutz bei.


Bildinformation: Alle DVG-Bahnen fahren mit Naturstrom durch die City.