Aufsichtsrat bestellt Andreas Gutschek zum Mitglied des DVG-Vorstands

11.03.2020

Der Aufsichtsrat der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) hat Andreas Gutschek ab dem 1. Januar 2021 zum Mitglied des Vorstands bestellt. Gutschek folgt auf Klaus-Peter Wandelenus, der in den Ruhestand geht.

Andreas Gutschek wird die DVG ab dem kommenden Jahr gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Marcus Wittig und Personalvorstand Axel Prasch leiten. Der DVG-Vorstand ist damit identisch zum Vorstand der Stadtwerke Duisburg AG, bei der Gutschek bereits seit Juli 2018 Mitglied des Vorstands ist. Beide Unternehmen gehören zur Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV), der Konzern zählt mit einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro und rund 4.150 Mitarbeitern zu den großen Arbeitgebern in Duisburg.

Bei den Stadtwerken leitet Gutschek das Ressort „Infrastruktur und Digitalisierung“ und wird auch bei der DVG wichtige Zukunftsprojekte in diesen Bereichen verantworten. Die öffentliche Mobilität wird zunehmend digitaler, die angestrebte Verkehrswende bringt neue, elektrische Antriebstechnologien hervor, die eine Erneuerung der Verkehrsinfrastruktur mit zahlreichen Schnittstellen zum Versorgungsnetzbetrieb erfordern. „Andreas Gutschek bringt die Kompetenz für die wichtigen Zukunftsthemen mit, zugleich kann er seine langjährige Erfahrung im DVV-Konzern einbringen“, sagt Herbert Mettler, Vorsitzender des DVG-Aufsichtsrats.

Diplom-Ingenieur Andreas Gutschek ist seit 2005 im DVV-Konzern tätig, vor seiner Bestellung zum Vorstand der Stadtwerke Duisburg AG leitete er die Hauptabteilung Strom- und Fernwärmeerzeugung sowie Trinkwassergewinnung, zuvor war er Abteilungsleiter bei der Netze Duisburg GmbH. Gutschek ist 40 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern.

„Durch die Entscheidung des Aufsichtsrats haben wir frühzeitig eine klare Perspektive für die Zukunft. Die personenidentische Besetzung der Vorstände beider Gesellschaften innerhalb des Konzerns hilft uns, die gemeinsamen Herausforderungen der Zukunft vernetzt anzugehen“, sagt Marcus Wittig, Vorstandsvorsitzender der DVG und Vorsitzender der DVV-Geschäftsführung.

Klaus-Peter Wandelenus, der am 31. Dezember 2020 in den Ruhestand geht, ist bereits seit 32 Jahren im DVV-Konzern tätig, seit zwölf Jahren ist er Vorstandsmitglied bei der DVG.