Foto Straßenbahn auf Brücke

Auf dieser Seite gibt es aktuelle Informationen zum Sanierungsprogramm unserer Straßenbahnen. Die DVG arbeitet mit vollem Einsatz daran, die Verfügbarkeit der Straßenbahnen wieder herzustellen. Wir setzen alles daran, unsere Fahrgäste mit den zur Verfügung stehenden Fahrzeugen von A nach B zu bekommen – unter anderem durch den Einsatz von Schienenersatzverkehr und Zusatzbussen. Für Unannehmlichkeiten, die unseren Fahrgästen entstehen, bitten wir um Entschuldigung.


Fragen und Antworten zur Sanierung

» Wie ist aufgefallen, dass die Bahnen saniert werden müssen?

Im Rahmen der Analyse für ein ohnehin geplantes Sanierungsprogramm haben unsere Spezialisten im Januar 2015 vermehrt Korrosionsschäden an den Unterböden der sogenannten Wagenkästen einzelner Bahnen entdeckt. Gemeinsam mit der Technischen Aufsichtsbehörde (TAB) der Bezirksregierung Düsseldorf wurde ein Konzept zur Überprüfung und anschließenden Sanierung der Fahrzeuge abgestimmt. Mit Unterstützung eines externen Gutachters werden alle vorhandenen 45 Bahnen überprüft, im Anschluss werden entsprechende Sanierungsmaßnahmen festgelegt. Je nach Ergebnis müssen die Fahrzeuge dann nach und nach zur Sanierung in die Werkstatt.

» Wann hat die DVG mit dem Sanierungsprogramm begonnen?

Der Gutachter hat im Januar 2015 mit der Prüfung der Bahnen begonnen. Die Diagnose war bis Ende April 2015 abgeschlossen, im Anschluss haben wir mit der Sanierung begonnen.

» Welche Sanierungsmaßnahmen wurden an den Bahnen durchgeführt?

Es werden altersbedingte Schäden, wie z.B. Rost, beseitigt. An den Unterböden der Wagenkästen werden Korrosionsschäden beseitigt – jede Bahn hat vier Wagenkästen. Außerdem werden die Drehgestelle der Bahnen saniert, pro Bahn gibt es fünf Drehgestelle.

» Wie viele Bahnen sind bereits saniert und wieder im Einsatz?

Rund ein Drittel der Bahnen ist bereits komplett saniert. Zwei weitere Fahrzeuge befinden sich in der Inbetriebnahme und werden zeitnah wieder eingesetzt. Die weiteren Fahrzeuge gehen nach und nach in die Sanierung. Insgesamt müssen mindestens 28 Bahnen saniert werden.

So steht es um unsere Fahrzeuge (Mai 2017)

13
erfolgreich saniert
3
werden auf Inbetriebnahme vorbereitet
6
werden aktuell saniert
6
noch offen

Alles zum Sanierungsprogramm unserer Straßenbahnen

» Wie teuer ist die Sanierung einer Bahn im Schnitt?

Die Sanierung kostet pro Bahn im Durchschnitt etwa 750.000 Euro.

» Warum werden die Bahnen nicht zu verkehrsarmen Zeiten saniert?

Dies ist nicht möglich, da die Sanierung einer Bahn im Schnitt sechs Monate dauert.

» Warum dauert die Sanierung der Bahnen so lange?

Die notwendigen Sanierungsarbeiten sind umfangreich und zeitintensiv. Ersatzteile sind teilweise Einzelanfertigungen und daher zeitaufwendig in der Beschaffung. Die verfügbaren Werkstattkapazitäten (eigene und externe) sind durch das Sanierungsprogramm erschöpft.

» Wie lange dauert das Sanierungsprogramm noch?

Die Sanierung der einzelnen Bahnen wird bis voraussichtlich 2018 dauern.

» Warum saniert die DVG die Bahnen so aufwendig und kauft nicht direkt neue?

Von der Ausschreibung bis zur Auslieferung der neuen Bahnen dauert es etwa 3 bis 4 Jahre. Die Schäden an den Bahnen sind zu groß, als dass die Bahnen bis zur Auslieferung der neuen Bahnen ohne entsprechende Sanierung noch fahrtauglich wären.

» Wann ist der Kauf neuer Bahnen geplant?

Die Ausschreibungsphase ist bereits gestartet. Die DVG geht davon aus, dass die ersten zwei Bahnen im Jahr 2021 als Prototypen auf die Strecke gehen. Bis 2024 sollen alle 47 neuen Bahnen fahren. Eine neue Bahn kostet etwa 2,5 bis 3 Millionen Euro.

» Wie alt sind die Bahnen des Typs GT10NC?

Die Bahnen stammen aus den Jahren 1986 bis 1994. Die meisten der Bahnen sind in ihrer Einsatzzeit schon rund 2,2 Millionen Kilometer gefahren und legen jährlich eine Laufleistung von etwa 73.000 Kilometern zurück. Dabei durchlaufen sie in vorgeschriebenen Intervallen Wartungen und Instandhaltungsmaßnahmen. Da die durchschnittliche Lebensdauer von Straßenbahnen maximal 30 Jahre beträgt, ist der Einsatz von neuen Niederflurfahrzeugen ab 2021 bei der DVG fest eingeplant.

» Warum wird für die ausfallenden Bahnen kein Ersatz besorgt?

Es gibt keine Reserve oder Ersatzbahnen, denn derzeit ist alles, was fahren kann, auf der Schiene. Wenn also eine weitere Bahn ausfällt – zum Beispiel durch einen Unfall oder eine technische Störung – sind keine Ersatzfahrzeuge vorhanden. Wir tun alles, um diese Bahnen so schnell wie möglich wieder auf die Schiene zu bringen. Solche unvorhergesehenen Ausfälle kommen leider immer wieder vor. Dadurch erhöht sich gerade in den Spitzenzeiten das Fahrgastaufkommen an den Bahnsteigen. Für die Zwischenzeit haben wir auf der Linie 901 einen Schienenersatzverkehr eingerichtet und bemühen uns, sowohl die Linie 901 als auch die Linie 903 durch Zusatzbusse zu entlasten.