Elektronische Ticketkontrolle im Bus

Elektronische Ticketkontrolle im Bus
 

Für mehr Zuverlässigkeit: Seit Februar gibt es die elektronische Ticketkontrolle für Chipkarten-Tickets in Bussen.

Das neue System der elektronischen Ticketkontrolle erkennt sofort, ob ein Ticket gültig ist – schnell und genau.

So geht’s

Sie steigen wie gewohnt vorne ein und halten Ihr Ticket bereit. Ihre Chipkarte zeigen Sie jetzt nicht mehr dem Fahrer, die Ticketprüfung übernimmt das neue Gerät, das vorne links im Bus installiert ist. Halten Sie Ihre Chipkarte vor das Prüfgerät. Kleiner Tipp: Sie können sie ruhig in der Schutzhülle oder Ihrer Brieftasche lassen. Wenn sie gültig ist, erscheint ein grüner Haken auf dem kleinen Bildschirm und Sie können durchgehen. Nur wenn das Ticket ungültig oder nicht lesbar ist, wenden Sie sich bitte an unser Fahrpersonal, das Ihnen weiterhilft.

Diese Tickets werden elektronisch geprüft

Die elektronische Ticketkontrolle im Bus gilt für folgende Chipkarten-Tickets: Ticket1000, Ticket1000 9 Uhr, Ticket2000, Ticket2000 9 Uhr, SchokoTicket, YoungTicket Plus, FirmenTicket und BärenTicket im Abonnement, Studierendenausweise als Semester-Ticket der Universität Duisburg-Essen.

Alle anderen Tickets, zum Beispiel EinzelTicket, 4erTicket, TagesTicket sowie MonatsTickets, zeigen Sie beim Einsteigen weiterhin dem Busfahrer vor.

Zur leichteren und genaueren Kontrolle

Fahrgäste, die sich für ein Abonnement entscheiden, erhalten als Fahrausweis ein Kunststoffticket. Bei diesen Tickets ist die Information, wo und wann es gültig ist, nur auf einem Chip gespeichert, der sich im Inneren der Karte befindet. Das gilt auch für die Studierendenausweise als Semester-Ticket der Universität Duisburg-Essen. Der Busfahrer kann daher bei einer Sichtkontrolle nicht erkennen, ob solche Tickets gültig sind. Die Fahrtberechtigung muss auf dem Chip elektronisch ausgelesen werden. Bei Ticketkontrollen in Stadt-, Straßenbahnen und Nahverkehrszügen im VRR setzen Kontrolleure hierzu seit Längerem mobile Prüfgeräte ein. Ähnliche Geräte sind nun in den Bussen der DVG eingebaut.

Mit der verbesserten Ticketkontrolle kommt die DVG dem berechtigten Anspruch aller ehrlichen Kunden nach, Fahrkarten so genau wie möglich zu kontrollieren. Chipkarten werden gesperrt, wenn der Besitzer sie als gestohlen oder verloren meldet beziehungsweise wenn sie nach Ablauf des Abonnements nicht zurückgegeben werden.

Mittelfristig soll bei allen Verkehrsunternehmen im VRR eine elektronische Ticketkontrolle in Bussen eingeführt werden.

Erfassung weniger Daten

Bei der elektronischen Ticketkontrolle in den Bussen der DVG wird nur geprüft, ob ein Ticket gültig ist. Es werden keine personenbezogenen Daten erfasst.

Weitere Informationen zu den Chipkarten des VRR und insbesondere zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

 
 Fenster schließen